^
Gesamter Katalog (1728 Objekte)


Nr. 3481
Limit: 850 €
Gröden

Grödner Holz-Puppe, ca. 1810, Kopf und Rumpf aus einem Stück Holz geschnitzt, gessoisiertes Dekollete, und Gesicht geschnitzte Nase, markantes Kinn, blaue Augen, roter Mund, perfekt erhaltene Gessoschicht, geschnitzte Ohren mit Ösen für Ohrgehänge, schwungvoller üppiger Pinselstrich weit in die Stirne und das ganze Gesicht einrahmend, schwarz bemalte Haartracht mit gelb bemalten, geteiltem Steckkamm, ein Rariss, Holzgelenk-Körper mit 8 Gelenken, Unterarme gessoisiert, geschnitzte Hände mit abstehendem Daumen, Unterschenkel gessoisiert, rot bemalte Slipper, Originales Kleid aus Baumwoll-Batist, mit gestuftem Saum,tailliert, Originale Haube, ausdrucksstarke Grödner-Puppe
 

Nr. 3482
Limit: 410 €
Papiermâché-Puppe, sog. Milliner’s Model, ca. 1840, «Angela Burdett 1814-1905», tiefes, Brustblatt aus Papiermâché, blau bemalte Augen, roter Mund, strenge, schwarz bemalte mod. Frisur: Mittelscheitel, über den Ohren nach hinten genommen und zu einem Knoten zusammen gefasst, typischer Millinerkörper: sehr schlanker, unbeweglicher, handgenähter Ziegenlederkörper ,blaue Papierbänder an den Übergängen zu den Extremitäten, Unterarme und Hände aus Holz geschnitzt, Unterschenkel aus Holz geschnitzt, spitze Füße, blau bemalte Slipper, farblich ausgebessert, handgenähte, Bekleidung: ecru-farbenes Deux-Pièce aus Seide, 25 cm, Anmerkung: Angela Burdett-Coutts, war eine bekannte Philanthropin und als Enkelin von Thomas Coutts, Begründer der Londoner Bank ein der reichsten Frauen im viktorianischen England
 

Nr. 3483
Limit: 510 €
Papiermâché-Puppe, sog. Milliner’s Model, ca. 1800, frühe Papiermâché-Brustkopf, grün-blau bemalte Augen, erdbeer-roter Mund, schwarz bemalte mod. Frisur sog. Tituskopf: Kurzhaarfrisur mit mehrreihigem, schwungvollen Pinselstrich, mod. Ohren, schlanker Ziegenleder-Körper mit Unterarmen und Händen aus Holz, geschnitzte, schlanke schmale Hände, abstehenden Daumen, Unterschenkel aus Holz, geschnitzte Füße, grün bemalte Slipper, die Puppe trägt der Zeit entsprechendes, hauchdünnes, transparentes Kleid aus Baumwoll-Organza mit sog. Swiss-Dot-Muster, sehr dekorative Originalbekleidung, 27 cm,
 

Nr. 3484
Limit: 220 €
Papiermâché-Puppe, sog. Milliner’s Model, «Klara Schuhmann» ca. 1835, Papiermâché-Brustkopf, braun bemalte Augen, roter Mund, schwarz bemalte mod. Frisur, Mittelscheitel, Schläfenhaar hinter den Ohren in den Nacken fallend, das Haupthaar zu einem Knoten zusammen genommen, mod. Ohren, schlanker Ziegenleder-Körper mit Unterarmen und Händen aus Holz, geschnitzte schlanke schmale Hände, abstehenden Daumen, Unterschenkel aus Holz, geschnitzte Füße, rot bemalte Slippers, farblich ausgebessert, weißes Baumwollkleid, 25 cm
 

Nr. 3485
Limit: 420 €
Papiermâché-Puppe, sog. Milliner’s Model, ca. 1840, tiefes, eckiges Brustblatt aus Papiermâché, mod. Busen, abfallende Schultern, Besonderheit: aufgemalte Halskette mit großen Gliedern in blass-grüner Farbe im Nacken aufgemalte, rosa Schnürung mit Schlaufe, blau bemalte Augen, roter Mund,, rosa Wangen, strenge, schwarz bemalte mod. Biedermeier-Frisur: Mittelscheitel, Haare straff nach hinten genommen und zu einem grossen, tiefen Zopfkranz-Knoten gefasst, mod. Haarspange, typischer Millinerkörper: sehr schlanker, unbeweglicher, handgenähter Ziegenlederkörper mit breiten, gezackten Papierbändern an den Übergängen zu den Extremitäten, Unterarme und Hände aus Holz geschnitzt, Unterschenkel aus Holz geschnitzt, spitze Füße, blau bemalte Slipper, handgenähte Unterkleider und Rock sowie Baumwollkleid aus Baumwolle, 32,5 cm, ein Rarissimum stellt die Halskette dar
 

Nr. 3486
Limit: 380 €
Papiermâché-Puppe, „Die Schwangere“, Deutschland, ca. 1840, Brustkopf aus Papiermâché, rundes breites Brustblatt, Brustblatt und kleine Stellen farblich ausgebessert, det. mod. und bemaltes Gesicht, zart rosafarbener Mund, blau bemalte Augen, mod., schwarz bemalt Frisur: Mittelscheitel, mod. Wellen, über den Ohren nach hinten gekämmt zu einem grossen Zopfkranz-Knoten in „Brezel“-Form zusammengenommen und durch einen gut mod. Kamm befestigt. Mod. Augenlider, blau bemalte Augen, handgenähter Baumwoll-Körper, schlanke Taille, gefüttertes Baumwoll-Dreiecktuch auf dem Bauch befestigt – eine Schwangerschaft nachahmend, Arme und Hände aus Baumwolle, lange, schlanke Finger jeder Finger einzeln genäht, Beine und Füße aus Baumwolle handgenähte, geformte Waden, einzelne genähte Zehen, geformte Ferse, handgenähte Originalbekleidung, Unterkleider, weiter Baumwollrock als Umstandskleid gearbeitet, mit integriertem, gefütterten Schnürmieder, anzupassen je nach Schwangerschaftsmonat, Einzigartige Puppe, „Schwangere“ Puppen sind absolut rar – da dies ein Tabu-Thema war, der Umstandsrock wurde extra angefertigt, vermutlich war die Mutter dieses Kindes schwanger und die Tochter wollte die Situation mit der Puppe „nachspielen“
 

Nr. 3487
Limit: 260 €
Papiermâché-Puppe sog. Milliner’s Model „Adelaida“, ca. 1830, Deutschland, Brustkopf aus Papiermâché, Brustblatt etwas farblich ausgebessert, blau bemalte Augen, roter Mund, typische Frisur der 30iger Jahre des 19. Jahrhunderts, breite Tuffs über den Ohren und ein Tuff in der Mitte des Kopfes, der den Kopf überragt, typischer Milinerkörper, weißes Ziegenleder, schlank und prall gestopft, Unterarme und Hände aus Holz geschnitzt, Unterschenkel und Füße aus Holz geschnitzt, original bekleidet mit weißem Seidenkleid mit angenähten feinen Seidenbändern, rote Seidenschürze, blau-grünes Samt-Mieder, 20 cm
 

Nr. 3488
Limit: 280 €
Papiermâché-Puppe, sog. Milliner’s Model „Desirée Clary 1777-1860“, ca. 1819, Deutschland, Papiermâché-Kopf, tiefes, eckiges Brustblatt, rot bemalter Mund, typische Sonneberger-blau bemalte Augen, stark mod. schwarz bemalte Frisur: im Stil der Desirée Clary: am Vorderkopf je 3 Locken bis zu den Ohren, mehrreihiger Pinselstrich,kurzer Mittelscheitel, die Haare straff zu einem breiten Tuff gesteckt, welcher mit einem mod. Kamm zusammengehalten wird, Zopfgeflecht umranken den Kamm (mod.), prall gestopfter, handgenähter. unbeweglicher Körper aus weißem Ziegenleder, Unterarme und Hände aus Holz geschnitzt, Unterschenkel und Füße aus Holz geschnitzt, flache rot bemalte Slipper, handgenähtes Baumwoll-Hängerkleid mit Puffärmel, 27 cm
 

Nr. 3489
Limit: 480 €
Holz-Gelenk-Puppe mit Haarnetz, ca. 1840, Steckkopf aus Papiermâché, sehr detailliert und mod. gearbeitet: stark bombiertes geschnitztes Dekollete aus Holz, Kopf aus Papiermâché, aufgesteckt auf den Körper auf den dafür vorgesehenen Dorn, roter Mund, blau-grün bemalte Augen, rosa Wangen, mod. schwarz bemalte Frisur: Mittelscheitel. Schläfenhaare über den Ohren nach hinten genommen zu einem Knoten, ganze Frisur wird mit einem Haarnetz bedeckt, Holzgelenk-Körper mit 8 Gelenken, schlanke Taille, Unterarme und Hände geschnitzt, einzelner, abstehender Daumen, gessoisiert, Unterschenkel und Füße geschnitzt, vielschichtige, handgenähte Originalbekleidung, 21,5 cm
 

Nr. 3490
Limit: 240 €
Papiermâché-Puppe, sog. «Milliners Model» , ca. 1825, Brustkopf aus Papiermâché, dunkelrot bemalter Mund, nussbraun bemalte Augen, typischer Milliner Körper: schlanker, zierlicher unbeweglicher prallgestopfter Körper aus weißem Ziegenleder, an den Übergängen zu den Extremitäten gezackte Papierbändchen um den Übergang zwischen Leder und Holz zu kaschieren, Unterarme und Hände aus Holz geschnitzt, Unterschenkel und Füße aus Holz geschnitzt, rot bemalte flache Slipper, altes Seidenkleid, 17 cm
 

Nr. 3491
Limit: 160 €
GRÖDNERTAL

Außergew. Holz-Gelenk-Puppe, Amme, Kopf u. Rumpf in 1 Stück geschnitzt, Augen seitl. blickend, gemalt, seitl. geschnitzte Zöpfe, gegliederter Holz-Körper, mit aufgemalten Schuhen, gekalkte Beine, schöne Orig.-Baumwollkleidung, Farbabplatzer am Hinterkopf, Orig.-Zust., 10 cm
 

Nr. 3492
Limit: 380 €
Äusserst, früher sog. „Borsten-Tänzer“; Brustkopf aus Wachs, schwarze Augen, roter Mund, braune Haarboden, vermutlich einst mit Perücke?, Arme und Hände sehr schön modelliert, Oberkörper mit. Schmaler Taille, Unterkörper mit 4 Haarbüschel, Das Püppchen trägt ihre wunderschöne Originalbekleidung aus Organza-Tüll engtailliert mit typischer Spitzen-Borte, Grösse 10 cm, eine Rarität in sehr schöner Erhaltung, diese Püppchen wurden einst auf’s Piano gestellt und durch die Schwingungen fingen die Püppchen aufgrund ihrer Borsten an zu tanzen, spätere Püppchen sind aus Holz mit Stiften,
 

Nr. 3493
Limit: 450 €
Papiermâche-Puppe, sog. «Milliner’s Model» grosse «Bettina von Arnim 1785-1859), ca. 1823, Brustkopf aus Papiermâché, Brustplatte mit gelber Umrandungt, gut mod. Gesichtszüge, lange, gerade Nase, mod. Kinn- und Oberlippenpartie, sehr schön geschwungener, lächelnder Mund, braune bemalte Augen, sorgfältig bemalte Gesichtszüge, mod. Ohren, typischer schlanker, Millinerkörper aus weißem Ziegenleder, Unterarme und Hände aus Holz geschnitzt, Unterschenkel aus Holz, geschnitzte, sensationelle lange Füsse (6 cm), gelb bemalte Slipper, Handgenähte Orginalbekleidung: Unterkleider, bordeaux Seidenkleid mit Jupe aus Spitzen, 53 cm, diese Puppe stammt aus der Sammlung des verstorbenen berühmten Richard Wright, USA bzw. aus der Sammlung von Marianne Bodmer, Rüschlikon CH
 

Nr. 3494
Limit: 950 €
GRÖDNERTAL

Grödner Holzgelenk-Puppe mit Krönchen, ca. 1810, Kopf und Rumpf aus einem Stück Hartholz geschnitzt, bombiertes Decollete mit dicker ,heller, perfekt erhaltener Gessoschicht, sehr langer gerader Hals, spitzes Kinn, schmale spitze Nase, überdimensional hohe Stirne, grau/blau bemalte Augen, roter Mund, geschnitzte, freiliegende Ohren, schwarz bemalte, geschnitzte Hochsteck-Frisur mit gelbem Kamm, kurzer Mittelscheitel, graue, großzügige Schläfenlocken mit breitem Pinselstrich, schwarz bemalter Rundkopf mit geschnitztem, gelbem Kamm, Wespentaille, abgeflachte Rückenpartie,, sehr schön geschnitzter Hüftbogen, vorne rundlich, hinten abgeflacht, Oberarme aus Holz, Unterarme und Hände gessoisiert, geschnitzte Hände mit einzelnem abstehendem Daumen, sehr schön erhaltene Gessoschicht, Hüftgelenk ist ein Kugelgelenk, Oberschenkel aus rohem Holz, Unterschenkel und Füsse gessoisiert, kurze geschnitzte Füße, eingenäht in schwarze derbe Lederschuhe, vielteilige, handgenähte Originalbekleidung Baumwoll-Batist mit Passepoil, weite lange Schinkelärmel, weiter Rockteil, 32.2 cm, sehr schön erhaltene Gessoschicht, museal
 

Nr. 3495
Limit: 480 €
Papiermâché-Puppe, sog. Milliner’s Model, ca. 1824, zierlicher Brustkopf aus Papiermâché, tiefes, eckiges, gerades Brustblatt, mod. Busen, langer Hals, det. Mod. und sehr sorgfältig bemalte Gesichtszüge, Sonneberger-blau bemalte Augen, leicht lächelnder, rosafarbener Mund, gerade, kräftige Nase, halbverdeckte Ohren durch Stocklocken, schwarz bemalte, stark mod. Frisur: Mittelscheitel, Schläfenhaare streng zur Seite gekämmt, am Schläfenansatz in 2 mod. Stocklocken gelegt, vordere Ohren verdeckend, hintere Ohrmuschel mod., die restlichen Haare zu einem grossen, rechteckigen Haargebilde hochgesteckt, die hochgesteckten Haarschlaufen werden durch ein kleines dünnes Zöpfen zusammengehalten – wundervolle kunstvolle Frisur, typischer Millinerkörper aus weißem prallgestopften Ziegenleder, Unterarme und Hände aus Holz geschnitzt, Unterschenkel und Füße, rot bemalte Slipper, sehr schöne, handgenähte Unterkleider sowie Originalbekleidung: Baumwoll-Kleid, eng tailliert, in der Taille gesmokt, lange Ärmel, anliegend, Passepoil bei den Achseln und Rockteil, hohe Schneiderkunst, 35.5 cm, Puppe stammt aus der Sammlung von Marion Muus, eine der Lieblingspuppen von Agnes Meier
 

Nr. 3496
Limit: 8780 €
Gröden

Frühe Grödner-Holzgelenk-Puppe, «Christine», ca. 1813, Kopf und Rumpf aus einem Stück Zirbelkiefer geschnitzt, sehr gekonnt und detailliert geschnitzte und bemalte Puppe: rundes, Dekollete mit Gessoschicht, langer, schlanker Hals, kleine gerade Nase, zartrosa Wangen, kleiner roter Mund, hellbraun bemalte Augen mit gestrichelten Oberwimpern, fein und zart gepunktete Brauen, typische Empire-Frisur: schwarz bemalt, Stirnlocken (Pinselstrich), Mittelscheitel, Krone gold bemalt, geschnitzte Ohren mit Ohrgehänge in Tropfenform geschnitzt und goldfarben, geschnitzter Holzgelenk-Körper mit 8 Kugelgelenken, hohe Empire-Taille direkt unter dem Busen, Arme aus Holz geschnitzt, Ellbogen-Kugelgelenk, schlanke Unterarme, det. geschnitzte Hände, einzelner, abstehender Daumen, Unterarme und Hände gessoisiert, Beine aus Holz geschnitzt, Knie-Kugelgelenk, schlanke Unterschenkel, geschnitzte Waden, flache, spitze Füße mit grün bemalten Slipper, Schuhrand am Rist mit schwarz bemaltem Band und schwarzer Verzierung an Schuhspitze, Originalbekleidung: eierschalenfarbenes, handgenähtes Leinenkleid, weisse Baumwoll-Mousseline Schürz mit rosa Seiden-Band in der Taille, feines weisses Brusttuch, handgenähte Baumwoll-Unterkleider, Christine liegt in ihrer Original-Kartonschachtel mit Beschriftung «Grödnertal Doll»»Christine», 36 cm Puppe stammt aus der Sammlung von Marianne Bodmer und wurde in London versteigert, kam dann in die berühmte Sammlung von Richard Wright, Bei dieser Puppe handelt es sich um die teuerste Ausführung der Grödner-Puppen, solche Puppen wurden nur auf Auftrag geschnitzt oder für den ausländischen Markt produziert
 

Nr. 3497
Limit: 280 €
QUEEN ANNE

Amüsantes, rares Objekt, Flasche als Puppe getarnt, Queen Anne-Kopf als Flaschenzapfen, geschnitzter Kopf aus Holz, geschnitzte Nase, rosa getönte Wangen, eingesetzte, schwarze, pupillenlose Glasaugen, roter Mund, brunette Echthaar-Perücke. Als Körper diente eine alte Glasflasche des 18. Jahrhunderts, an dessen Hals eine Büste befestigt wurde, welche bis in die Taille reicht, die Proportionen sind stimmig, an Büste befestigt sind Stoffarme mit großen geschnitzten Händen aus Holz, die Flasche/Puppe ist bekleidet mit Jupe und Oberteil und Schultertuch, Bekleidung jünger, Die Flasche ist so gut kaschiert, dass nur bei genauem Betrachten der Schwindel zu Tage tritt. Gut vorstellbar, dass diese Puppe in einem Boudoir gestanden hat und der Hausherrin half den Tag zu überstehen – es wurde oft und gerne auch vom sog. schwachen Geschlecht zur Flasche gegriffen, um sich die Realität schön zu trinken.
 

Nr. 3498
Limit: 160 €
China-Head Puppe, ca. 1865, glasierter Brustkopf, blau bemalte Augen, roter Mund, schwarz bemalte mod. Lockenfrisur, Stoffkörper, Lederarme mit einzelnen, abgenähten Fingern, beweglicher Baumwoll-Körper, Stoffbeine, altes Seidenkleid, teilweise zerschliessen, 40 cm
 

Nr. 3499
Limit: 140 €
Papiermâché-Puppe, ca. 1840, Papiermâché-Brustkopf, leicht mod. Busen, roter Mund, eingesetzte pupillenlose Glasaugen, schwarz bemalte mod. Frisur: Mittelscheitel, Haare zu einem grossen gezopften Knoten zusammengenommen, handgenähter Stoffkörper, breiter Oberkörper, schlanke Taille, ausgeprägte Gesäßpartie, Stoffarme, Hände aus weißem Ziegenleder mit einzelnen abgenähten Fingern, Stoffbeine, kleine Füße, Puppe trägt eine dekorative Originaltracht: roter Wollrock, Baumwoll-Bluse mit Schinkenärmeln, Mieder mit Brustverzierung, Goldpailletten, -draht, schwarz- samtenes Kropfband, schwarze Lederschuhe, 38 cm, mehrere Risse über das Gesicht
 

Nr. 3500
Limit: 260 €
Dornheim, Koch und Fischer

Parian Dame mit anmodellierter Porzellan-Rüschenbluse, ca. 1875, Brustkopf aus weißem Parian mit 3 Nählöcher, eckige, tiefe Brustplatte mit abfallenden Schultern: Brustplatte: dekorativ, stark mod. und bemaltes Dekollete, hellblau bemalte Umrandung des tief ausmod. Rüschenblusen-Teil, tiefer Halsausschnitt, mod. und glasierte gewellte Spitzenrüschen, in Lüstertechnik, orangefarben irisierend mit rosa Punkten, simulierter Spitzenkragen, Porzellanrüschen werden von einer Kette aus glasierten, weißen Perlen (Parian) eingefasst ,sowie schwarze Einrahmung des blau und weißen Blusenteisl – sehr üppig und opulent, schmales Gesicht, hellblau bemalte Augen, roter Mund, halbverdeckte Ohren, durchstochene Ohren mit Ohrgehänge in Tropfenform, stark mod. blond bemalte Frisur: kurze Mittelscheitel, mod. und glasierte rosafarbene Porzellanmasche, kleine Locken in die Stirne fallend, Schläfenpartie mit feinem Pinselstrich, grosszügige Locken am Hinterkopf, Stoffkörper, Unterarme aus glasiertem Porzellan, Unterschenkel aus Holz, blau bemalte flache Schuhe, Unterkleider und alte Kleidung, 52,5 cm, kleine Reparatur an Haarschleife
 

Nr. 3501
Limit: 780 €
Holzgelenk-Puppe, Thüringen, ca, 1830, Brustkopf aus Papiermâche, wohl geformter Kopf, det. und mod. Gesichtszüge, sehr sorgfältig bemalt, ausdrucksstarke, blaue Augen, roter fein gemalter Mund, schwarz bemalte mod. Frisur: Mittelscheitel, Haare streng nach hinten in einen Zopfknoten geflochten, langer Hals, sehr schön gessoisiertes Decollete, Holzgelenk-Körper mit 8 Gelenken, schlanke Taille, Unterarme und Hände geschnitzt , einzelner abstehender Daumen, Unterschenkel gessoisiert, die geschnitzten Füsse stecken in angenähten Strümpfen und angenähten, spitzen Lederschuhen, Puppe trägt die typische Tracht der Waliserinnen, dicker Wolljupe, Baumwoll-Oberteil, rotes Wollcape mit Kapuze, Waliserhut mit weißer Spitzenverzierung bei den Ohren, 29 cm perfekte erhaltene frühe Puppe mit unberührter Gessoschicht sehr ausdrucksstark, museal
 

Nr. 3502
Limit: 280 €
GRÖDNERTAL

Kl. Holz-Puppe, ca. 1880, 23 cm, Kopf u. Rumpf in 1 Stück geschnitzt, Lederkörper mit breiter Hüfte, Holz-Arme u. -Beine, roter Papierstreifen an Armen u. Beinen, geschnitzte Haare, gemalte Augen, Orig.-Bemalung, alte Baumwollkleidung, sehr schöner Orig.-Zust., geschnitzte Nase, 23 cm
 

Nr. 3503
Limit: 660 €
wohl J.F. Müller

Frühe Papiermâché-Puppe, ca. 1808, Brustblatt aus Papiermâché, sehr tiefes, gegen unten verjüngendes Brustblatt, im Brustbereich tiefer gezogen als im Rücken, sehr dünnwandiges Papiermâché, äusserst stark mod. Busen, mittig des Brustblattes vorne und hinten ein dünnes Nadelloch, dunkelrot bemalter Mund, sonneberger-blau Augen, ockerfarbene mehrreihige Lachfalten, braun bemalte, stark mod. typische Frisur des Empire: Mittelscheitel, mehrreihige, grosszügige, braune Pinselstrich-Locken von dem Mittelscheitel ausgehend bis über die Ohren, am Oberkopf grossgliedriger, aufgestellter Zopfkranz den ganzen Kopf entlang, Anfang und Ende werden fixiert mit einem großen, exakt mod. Kamm, unbeweglicher Stoffkörper mit hoher Empiretaille, Oberkörper und Oberarme aus Leine, Taille abwärts beiger Leinenstoff, Unterarme aus Leder, einfache «Lappen»-Hände, Unterschenkel und Füsse aus Leine, reichhaltige, handgenähte, Originalbekleidung, handgenähtes sog. Chemisekleid nach der damaligen Mode «à la Greque» aus hauchdünnem, durchsichtigen Baumwoll-Batist, feine braune Lederschuhe, 38 cm Anmerkung: Gessoschicht und Bemalung leider stark berieben, museale Rarität
 

Nr. 3504
Limit: 320 €
Papiermâché-Puppe mit Holzgelenk-Körper, ca. 1830, Papiermâché-Kopf, ohne Brustplatte, blaue Augen, roter Mund, schwarz bemalter Haarboden, mod. Ohren mit Ohrgehänge, Kopf sitzt mittels Holzstift aus Holzgelenk-Körper, 8 Gelenke, 2 davon Kugelgelenk, Unterarme und Hände gekalkt, einzelne abstehende Daumen, Unterschenkel gekalkt, geschnitzte, flache, schwarz bemalte Slippers, Puppe trägt wunderschöne handgenähte Tracht einer Ordensschwester oder Krankenschwester, 37 cm
 

Nr. 3505
Limit: 280 €
Papiermâché-Puppe «Mutter mit Kind», ca. 1820, Mutter: Papiermâché-Brustkopf, tiefes Brustblatt, kurzer Hals, Portraitartiges Gesicht, rosa Mund, blau bemalte Augen, schwarz bemalte und mod. Frisur: Mittelscheitel mit Pinselstrich vom Scheitel bis zu den Ohren, strenger, straffer geflochtener Nackenknoten; Kind: kleines, rundes, sehr blasses Gesich, rosa Mund, dunkle Augen, Frisur: bewegt mod. Kurzhaar mit wundervollem Pinselstrich das Gesicht einrahmend, Mutter und Kind haben ungewöhnlichen, zylinderförmigen Holzstumpf-Körper, bei der Mutter ist einem gestreiften Seidenstoff überzogen, beim Kind mit Stoffbezug, beide haben Drahtarme mit Händen und Fingern aus Wachs, wunderschöne Originalbekleidung: Mutter und Kind zusammenpassend, zitronengelbes Baumwollkleid mit Spitzenrüschenverzierung an Decollete,Ärmeln und Saum, beide Kleider mit reichhaltigen, farbigen Pailletten verziert, Mutter: 35 cm, Mutter wiegt ihr Kind in den Armen, eine Kinderhand vorhanden, Hände der Mutter und eine Kinderhand fehlen, inniges Objekt
 

Nr. 3506
Limit: 260 €
Wahrsage-Puppe, ca. 1890, franz. Schrift, Biskuit-Brustblattkopf, gemalte Augen, geschl. Mund, durchst. Ohren, Mohair-Perücke, Stoffkörper, glasierte Porzellan-Arme, 1 Hand ausgeb., Biskuit-Beine, 1 Fuß lose (etwas Füllverlust), Orig.-Kleidung, stärker verschlissen, 21 cm
 

Nr. 3507
Limit: 240 €
Papermâché-Puppe sog. Milliner’s Model “Adelaida”, ca.1828, Brustkopf aus Papiermâché, tiefes, breites Brustblatt mit mod. Busen, langer Hals, sonneberger-blau bemalte Augen, roter Mund, schwarz bemalte stark mod. Frisur: breite, seitliche, aufgebauschte Lockentuffs, Haupthaare sind zu einem extrem hohen (weit über Kopf hinausragenden) Lockentuff gearbeitet, typischer Millinerkörper: weisser, prallgestopfter, schlanker, unbeweglicher, orangerote, gezackte Papierbändchen kaschieren die Übergänge vom Lederkörper zu den Extremitäten, Unterarme und Hände aus Holz geschnitzt, Hände mit einzelnen geschnitzen Fingern und abstehenden Daumen, Unterschenkel und Füße aus Holz geschnitzt, lange schwarz bemalte Slippers, Unterkleider aus Baumwolle handgenäht, Seidenkleid zerschliessen, 24 cm
 

Nr. 3508
Limit: 240 €
Papiermâché-Puppe, sog. «Desirée Clary», ca. 1831, Brustplatte aus Papiermâché, tiefes Brustblatt, schwach mod. Busen. Blau bemalte Augen, roter Mund, schwarz bemalte stark mod. Frisur: im Stil der Desirée Clary: am Vorderkopf je 3 Locken bis zu den Ohren, mehrreihiger Pinselstrich, kurzer Mittelscheitel, die Haare straff zu einem breiten Tuff gesteckt, welcher mit einem mod. Kamm zusammengehalten wird, Zopfgeflecht umranken den Kamm (mod.), prall gestopfter handgenähter unbeweglicher Körper aus weißem Ziegenleder, Unterarme und Hände aus Holz geschnitzt, Unterschenkel und Füße aus Holz geschnitzt, flache Slippers, sehr dekoratives handgenähtes hellblaues Seidenkleid mit enganliegendem Oberteil, weiter Rockteil mit Tüllverzierung, 22 cm
 

Nr. 3509
Limit: 240 €
Papiermâche-Puppe, sog. Milliner’s Model, ca. 1819, Brustblatt aus Papiermâché, eckiges Brustblatt, braun bemalte Augen, roter Mund, mod. Ohren, braun bemalte mod. Frisur: Mittelscheitel, die Schläfenhaare straff hinter den Ohren zu einem hohen Flechtenkranzknoten zusammengenommen und mit mod. Kamm hochgesteckt, beidseitig bei den Schläfen, angeklebte, braune Echthaarlocken, typischer Millinerkörper aus weißem Ziegenleder, prall gestopft, Unterarme und Hände aus Holz geschnitzt, Unterschenkel und Füße aus Holz geschnitzt, flache, grün bemalte Slippers, farblich ausgebessert, Baumwoll-Kleid spätere Ergänzung, Reparaturstelle am Hals, 23 cm, diese Puppe stammt aus der Sammlung von Marianne Bodmer, Rüschlikon, CH
 

Nr. 3510
Limit: 480 €
Papiermâché-Puppe, sog. «Desirée Clary», ca. 1831, Brustplatte aus Papiermâché, tiefe, eckige Brustblatte, stark mod. Busen, gut mod. Gesichtszüge, det. bemalt, blau bemalte Augen, roter leicht lächelender Mund, schwarz bemalte stark mod. Frisur: im Stil der Desirée Clary: am Vorderkopf je 3 Locken bis zu den Ohren, mehrreihiger Pinselstrich, Kurze Mittelscheitel, die Haare straff zu einem breiten Tuff gesteckt, am Oberkopf 3 hoch aufstehende einzelne Locken, ein Band aus Haargeflecht halten die 3 Locken zusammen, alles modelliert, prall gestopfter handgenähter unbeweglicher Körper aus weißem Ziegenleder, Unterarme und Hände aus Holz geschnitzt und gessoisiert, Unterschenkel und Füße aus Holz geschnitzt und gessoisiert, extrem lange schwarze flache Slippers, sehr dekoratives handgenähtes Originalkleid aus weißer, feiner Baumwoll-Mousselin, weiter Rockteil mit abgefüttertem Saum, eng anliegendes Mieder mit Brustabnäher, mit Passepoil, extrem weite Gigotärmel (Keulenärmel), handgenähte Unterkleider, 44 cm, sehr seltene Puppe, einzigartig in Erhaltung und Größe
 

Nr. 3511
Limit: 210 €
Papiermâché-Puppe, sog. Milliner’s Model, ca. 1840, Papiermâché-Brustkopf, abfallende Schultern, ganze Brustplatte gelb umrandet, roter Mund, blaue Augen, schwarz bemalte mod. Frisur: Mittelscheitel, Haare zu einem großen strengen Knoten zusammengenommen, typischer Millinerkörper aus weißem Ziegenleder, prall gestopft, Unterarme und Hände aus Holz geschnitzt, Unterschenkel und Füsse aus Holz geschnitzt, flache, blau bemalte Slippers, Puppe trägt einen schwarzen Mantel und Seidentuch, 24 cm, Altersspuren, Puppe stammt aus dem Nachlass von Estrid Faurholt, DK
 

Nr. 3512
Limit: 380 €
Papiermâché-Puppe, sog. Milliner’s Model, ca. 1835-40, Papiermâché-Brustkopf, mod. Busen, roter Mund, blaue Augen, schwarz bemalte mod. Frisur: Haare streng nach hinten gekämmt, die Seitenhaare straff zusammengerafft und in einer großen Tolle über den Ohren zu einem Zopfgebilde (mehrere Zopfreihen neben einander gebündelt) gearbeitet, das Geflecht wird durch eine Art Spange zusammengehalten, Pinselstriche rahmen das ganze Gesicht ein, schlanker Stoffkörper, Unterarme und Hände aus Holz geschnitzt, Unterschenkel und Füße geschnitzt, flache blau bemalte Slippers, die Puppe trägt ein wunderschönes Baumwollkleid mit Schleppentaille, Berthe, langen anliegenden Ärmeln, sehr dekorativ, 35 cm
 

Nr. 3513
Limit: 460 €
Papiermâché-Puppe, sog. «Desirée Clary», ca. 1831, Brustplatte aus Papiermâché, tiefe, eckige Brustplatte, mod. Busen, schön mod. Gesichtszüge, det. bemalt, blau bemalte Augen, roter leicht lächelender Mund, gut mod. freistehende Ohren, schwarz bemalte stark mod. Frisur: im Stil der Desirée Clary: am Vorderkopf je 4 Locken bis zu den Ohren, mehrreihiger Pinselstrich, kurzer Mittelscheitel, hoher aufstehender Haarfächer aus 9 kleinen Zöpfchen mit ebenfalls gezopftem Haarband zusammengehalten, hoch aufgestellt über den Kopf herausragend, wie hoher Kamm, Pinselstriche in Bogenform umrahmen das Gesicht, prall gestopfter handgenähter unbeweglicher Körper aus weißem Ziegenleder, Unterarme und Hände mit einzelnem abstehendem Daumen aus Holz geschnitzt, Unterschenkel und Füße aus Holz geschnitzt, rote flache Slippers, Puppe trägt ihre handgenähte Tracht, 44 cm, Anmerkung: Desirée Clary, Seidenhändler’s Tochter aus Marseille und verlobt mit Napoleon Bonaparte 1795+1796,
 

Nr. 3514
Limit: 280 €
Papiermaché-Brustblattkopf-Puppe, ca. 1870, 42 cm, fein ausmodell. Haare, hinten gelockt, sichtb. Ohren, Lederkörper mit breiter Hüfte, in den Gelenken abgenäht, abgenähte Finger, 1 Fuß übernäht, einige Spannungsrisse auf der Stirn, alte Baumwollkleidung u. Unterkleidung
 

Nr. 3515
Limit: 16900 €
RALPH LAUREN

«ALMA», Queen-Anne-Puppe mit Königlicher Provenienz, Holzgelenk-Puppe, ca. 1770, Kopf und Rumpf aus einem Stück Hartholz geschnitzt, schlanker, gerader Halt, sehr abfallende Schultern, runder Kopf, geschnitzte Nase, rosa Wangen, kleiner typischer roter «Queen-Anne Mund», eingesetzte, schwarze, glänzende pupillenlose, mundgeblasene Glasaugen, fein gepunktete Wimpern, gepunktete Brauen, farblich ausgebessert, Reste der alten originalen Perücke aus 3547brünettem Echthaar vorhanden, geschnitzter Hartholzgelenk-Körper mit 6 Gelenken, runder Rumpf bis zur Hüfte, quadratischer Hüftabschluss zu den Beinen, abgeflachter Rücken, ganzer Oberkörper mit Gesso überzogen, Oberarme aus Leinen, Unterarme aus Nadelholz geschnitzt, sehr schöne Hände, einzeln, abstehende lange Gabelfinger mit separatem Daumen, mit weißem Kreidegrund, lange Oberschenkel, Kniegelenke, schlanke, geschnitzte Unterschenkel, kleine geschnitzte Füße, mit weißem Kreidegrund, farblich etwas ausgebessert. Unterhemd aus Leinen, weißes Leinenunterkleid (Rock), roter handgedruckter Baumwoll-Rock mit großzügigem Blumenmotiv in div. Farben, am Decollete angenäht ist ein kleiner Beutel, mit einem Taschentuch, Alma trägt ihre alte sehr schöne Baumwollhaube, ihre originalen braunen Seidenstrümpfe und ihre weißen Lederschuhe mit brauner Verzierung, 48 cm, Puppe von absolut museale Rarität. Der Puppe ist ein Schreiben beigelegt, welches besagt Anmerkung: Diese Puppe stammt aus dem Nachlass von Estrid Faurholt, DK, Frau Faurholt wiederum konnte diese Puppe von Erben des «maid in waiting» erwerben. Übersetzung des Schreibens: «Puppe Alma, diese Puppe gehörte Queen Victoria's Maid in Waiting», was maid in waiting genau bedeutet wird auf der Internetseite zur Auktion genau erläutert.
 

Nr. 3516
Limit: 4600 €
Firma Kister, Scheibe-Alsbach

seltene China-Head Puppe, 2 Gesicht-Puppe, ca. 1865, die eine Seite als junges Mädchen und die andere als alte Frau, seltener, glasierter Brustkopf mit sehr ausgeprägter Modellierung: Junges Mädchen, mit kindlichen Gesichtszügen, blau bemalten Augen und rot bemalter Mund, schwarz bemalt und mod. Haare, vorne einige Stähnen in die Stirn reichend, danach übergehend in die schwarz bemalt und ausgeprägt mod. Haube der Großmutter des anderen Gesichts, sehr stark und markant mod. Gesichtszüge einer alten Frau (Großmutter?), breites Kinn, eingefallene, hohle Wangen, rosa bemalt, breiter roter Mund, Hakennase, Stirnfalten, blau bemalte Augen, aschblonde breite Augenbrauen, und aschblond bemalte und stark ausmod. Frisur, die Haartracht des Mädchens dient als Haube der alten Frau, mit mod. Rüschen als Haubenrand sowie Kinn-Band, steiffer, prallgestopfter, handgenähter rosa Ziegenleder-Körper mit Lederarmen, Händen, Beinen und Füßen, dekorative Bekleidung: Jupe mit Karo und schwarze Seidenjacke, div. Unterkleider, 30 cm, ausgefallende Porzellan-Puppe, in perfektem Zustand, siehe auch Front-Cover des Buches «German Porcelain Dolls» S. 42+43 als auch «a pictorial reference guide for german chinas» S. 96, M. Gorham Krombholz
 

Nr. 3517
Limit: 240 €
Papiermâché-Puppe, 1845, Sonneberg, Papiermâché-Brustkopf, mod. Busen, rot bemalter Mund, schwarze, pupillenlose Glasaugen, mod. Ohren, durchstochen für Ohrgehänge, schwarz bemalter, Rundkopf, schlanker, handgenähter, wunderschöner rosa Ziegenlederkörper prall gestopft, drei Gesässnähte, Lederarme und Hände einzeln, genähte Finger mit Drähten, einzelner abstehender Daumen, Lederbeine und Füße, alte Baumwollkleidung mit schwarzer Samthaube, farblich ausgebessert, 40 cm
 

Nr. 3518
Limit: 180 €
Papiermâché-Puppe, 1845, Sonneberg, Papiermâché-Brustkopf, mod. Busen, rosa bemalter Mund, hellblau, mod. Ohren, schwarz bemalter Rundkopf mit Pinselstrichen, vermutlich nicht original, schlanker, handgenähter, wunderschöner rosa Ziegenlederkörper prall gestopft, drei Gesässnähte, Lederarme und Hände, abgenähte Finger und Daumen, Lederbeine und Füße, alte Seidenbekleidung später, 45 cm
 

Nr. 3519
Limit: 210 €
Papiermâché-Puppe, ca.1850, breites Brustblatt, kurzer Hals, rosa Mund, schwarze, eingesetzte Glasaugen, kleine Stubsnase, starke Krakeleebildung, schwarz bemalte mod. Frisur: Mittelscheitel, Schläfenhaare bei den Ohren in einen vertikalen Lockenkranz übergehend, Stoffkörper mit sehr breiten Hüften, Unterarme und Hände aus weißem Leder, Hände mit sehr schönen einzelnen, abgenähten Fingern und Daumen in abgestufter Größe, Beine und Füße aus Baumwolle, Seidenbekleidung, grüner Jupe und dekoratives Seidenjäckchen mit Spitzenverzierung, 48 cm
 

Nr. 3520
Limit: 280 €
Puppe ca. 1780, Tragant (ein Zuckergemisch), fein modell., sehr feine Gesichtszüge, sehr aufw. modell. Kleidung, mit Hut, altersbed. Rissbildung, auf Pappdose stehend, H: der Figur 9 cm, mit Glassturz, Objekt kann nicht verschickt werden
 

Nr. 3521
Limit: 480 €
Papiermâché-Puppe, sog. Milliner’s Model, ca. 1823, Brustkopf aus Papiermâché, breites, eckiges, bombiertes Brustblatt, kurzer, stämmiger Hals, mod. Halskuhle, Rückenpartie, rosa Mund, braune Augen, gut und det. mod. und bemalte kindliche Gesichtszüge, schwarz bemalte, stark mod. Frisur: Mittelscheitel, das Schläfenhaar bis zu den Ohren glatt dem Kopf entlang, mehrreihiger Pinselstrich, vor den Ohren in 7 lange, tief mod. Zapfenlocken auf die Schulter fallend, im Nacken sind die Haare etwas länger alt seitlich, typischer Millinerkörper aus weißem Ziegenleder prall gestopft, schlanke Taille, rot gezackte Papierbändchen an den Übergängen zu den Extremitäten, Unterarme und Hände geschnitzt, einzelne geschnitzte Finger und einzelner abstehender Daumen, Unterschenkel und Füße aus Holz geschnitzt, flache, rot bemalte Slippers, reichhaltige Unterkleider, handgenähte Original-bekleidung, Wollkleid beige-braun, etwas mitgenommen, 48 cm
 

Nr. 3522
Limit: 360 €
ADRIAN & STOCK SOLINGEN

Papiermaché-Brustblattkopf-Puppe, sog. Milliner´s Model, blaubemalte Augen, roter Mund, schwarzbemalte mod. Frisur, Mittelscheitel, das Schläfenhaar bis zu den Ohren glatt dem Kopf entlang, 5 mod. Zapfenlocken auf die Schulter fallend, Körper, Unterarme und Hände aus Ziegenleder, Beine und Füße aus Baumwolle, handgenähte orig. Kleidung und Unterkleidung, 35 cm
 

Nr. 3523
Limit: 680 €
Papiermâché-Puppe, sog. Milliner’s Model «Jane Digby 1809-1873»,ca. 1829, Brustblatt aus Papiermâché, mod. Busen, rot gemalte Umrandung, grün-blau bemalte Augen, hellroter Mund, kunstvoll mod. schwarz bemalte Frisur: Mittelscheitel, glatte Schläfenpartei, breite Locken von den Ohren bis auf die Schultern reichend, mit Pinselstrich bei den Locken und das ganze Gesicht einrahmend, Pinselstrich bis in den Nacken reichend, tiefer Nackenknoten, typischer Milliner-Körper: prall gestopfter, handgenähter Ziegenlederbalg, schlanke Taille, rot gezackte Papierbändchen an den Übergängen, Unterarme und Hände aus Holz geschnitzt, Unterschenkel und Füsse aus Holz geschnitzt, blau bemalte Slippers, handgenähte Originalkleidung, 21 cm, Diese Puppe ist abgebildet in «Dolls Values» ninth Edition S. 143
 

Nr. 3524
Limit: 360 €
Papiermâché-Puppe, sog. Milliner’s Model «,Brustblatt aus Papiermâché, mod. Busen, gelb gemalte Umrandung, blau bemalte Augen, hellroter Mund, mod. schwarz bemalte Frisur: Mittelscheitel, vertikaler Lockenkranz 11 Locken, typischer Milliner-Körper: prall gestopfter, handgenähter Ziegenlederbalg, schlanke Taille, blau Papierbändchen an den Übergängen, Unterarme und Hände aus Holz geschnitzt, Unterschenkel und Füße aus Holz geschnitzt, gelb bemalte Slippers, Hals farblich ausgebessert, Tüllkleid, 23 cm
 

Nr. 3525
Limit: 280 €
frühe Wachspuppe des Empire, ca. 1810, Brustkopf aus Wachs, kleiner mod. Kopf mit mod. Nase, dunkle Augen, roter Mund, hohe Stirne, dunkelbraun bemalte und mod. Frisur: Pinselstriche auf die Stirne und Schläfen fallend, geritzte Mittelscheitel, sehr hoher Zopfknoten, Baumwoll-Körper, Unterarme und Hände aus Wachs, sehr schön mod. Hände mit Fingern, Unterschenkel und Füße aus Wachs mod., sehr schöne Füße mit Zehen, Puppe trägt Hemdchen aus Baumwolle, Wachs-Puppen in dieser Größe und Ausführung aus der Empire-Zeit sind rar
 

Nr. 3526
Limit: 120 €
Papiermâché-Puppe, Chinese, ca. 1870, Papiermâché-Brustkopf, runder Kopf mit chinesischen Gesichtszügen, schwarz bemalte Mandelaugen, roter lächelnder Mund, grau bemalte Tonsur, Stoffkörper, Hände aus Papiermâché mit mod. Fingern und Daumen, Füße aus Papiermâché mit typisch chinesischen Schuhen, Puppe trägt eine chinesische Tracht: einst grünes seidenes Oberteil und rosa seidene Hose, beides mit aufgestickter Ornamentik, zerschliessene Seide, 21 cm
 

Nr. 3527
Limit: 260 €
Sehr frühe Papiermâché-Puppe, sog. Milliner’s Model ,sog. «Tituskopf», ca. 1805, Brustblatt aus Papiermâché, rot gemalte Umrandung, schwarz bemalte Augen, roter Mund, mod. schwarz bemalte Frisur: Tituskopf, grosszügiger, schwungvoller, mehrreihiger Pinselstrich das Gesicht einrahmend, typischer Milliner-Körper: prall gestopfter, handgenähter Ziegenlederbalg, schlanke Taille, grüne, gezackte Papierbändchen an den Übergängen, Unterarme und Hände aus Holz geschnitzt, Unterschenkel und Füsse aus Holz geschnitzt, gelb bemalte Slippers, blass-blaues Kleid, 23 cm
 

Nr. 3528
Limit: 90 €
Gröden

Grödner-Holzgelenkpuppe, ca. 1830, Kopf und Rumpf aus einem Stück Holz geschnitzt, gessoisiertes Dekollete, langer Hals, gebrochen, blaue Augen, roter Mund, geschnitzte Nase, schwarz bemalte Frisur: Mittelscheitel, Seitenlocken ehemals Bun, weggebrochen, Holzgelenkkörper mit sehr schmaler Taille und 8 Gelenken, Unterarme und Hände gekalkt, Unterschenkel gekalkt, rot bemalte Slippers
 

Nr. 3529
Limit: 310 €
Papiermâché-Puppe, sog. Milliner’s Model, ca. 1835 ,Brustblatt aus Papiermâché, braun bemalte Augen, hellroter Mund, mod. schwarz bemalte Frisur: Mittelscheitel, vertikaler Lockenkranz, typischer Milliner-Körper: prall gestopfter, handgenähter Ziegenlederbalg, schlanke Taille, grüne Papierbändchen an den Übergängen, Unterarme und Hände aus Holz geschnitzt, Unterschenkel und Füße aus Holz geschnitzt, rot bemalte Slipper, farblich ausgebessert, Baumwollkleid, 38 cm
 

Nr. 3530
Limit: 180 €
Papiermâché-Puppe, ca. 1840, Brustkopf aus Papiermâché, schwarze, pupillenlose Glasaugen, roter Mund, mod. Ohren, schwarz bemalter Rundkopf mit Pinselstrichen von Ohr zu Ohr, handgenähter Ziegenlederkörper, schlanke Taille, Lederarme und Hände mit einzeln abgenähten Fingern und Daumen, Lederbeine und Füße, braunes Seidenkleid mit Tüllspitze, 34 cm
 


Ladenburger Spielzeugauktion GmbH
Lustgartenstr. 6
68526 Ladenburg
Deutschland

BLEIBEN SIE MIT UNS IN KONTAKT
E-mail